wochenaufenthalt.info

Lexikon Stichworte: Nebensteuerdomizil, Steuerteilung

 

Nebensteuerdomizil

Nebensteuerdomizile sind Orte, an denen der Steuerpflichtige von vornherein nur für einen Teil seines Einkommens und Vermögens steuerpflichtig ist. Nach erfolgter Steuerharmonisierung sind als mögliche Nebensteuerdomizile im interkantonalen Verhältnis nur noch das Grundeigentum, der Geschäftsort und die Betriebsstätte denkbar.

 

Wochenaufenthalt als interkommunales Nebensteuerdomizil

Der Kanton Graubünden kennt keine gesetzlichen Bestimmungen über das interkommunale Steuerrecht. Das Verwaltungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgehalten, dass die bundesgerichtliche Rechtsprechung zum Doppelbesteuerungsverbot (BV 127 Abs. 3 bzw. aBV 46 Abs. 2) auch auf die interkommunalen Verhältnisse (innerhalb des Kantons Graubünden) Anwendung findet, soweit nicht besondere Gegebenheiten des Kantons Graubünden zu berücksichtigen sind. Eine derartige Besonderheit wurde immer für den Wochenaufenthalter angenommen: Der Steuerpflichtige begründet am Ort des Wochenaufenthalts ein Nebensteuerdomizil. Dem Wochenaufenthaltsort ist die Hälfte der dort erzielten Erwerbseinkünfte zur Besteuerung zuzuweisen.

 

Steuerteilung

Bei unselbständigerwerbenden Wochenaufenthaltern, welche ihren Wohnsitz und ihren Wochenaufenthaltsort im Kanton Graubünden haben, wird dadurch das Erwerbseinkommen zwischen Wohnsitz (50%) und Wochenaufenthaltsort (50%) aufgeteilt.